Viermeilenstiefel

61 Kinder aus 4 Ländern erkunden in einem internationalen Schreibprojekt die gemeinsame Geschichte ihrer Heimatorte – und schlüpfen dabei in die Rolle historischer Persönlichkeiten.

Was passiert, wenn Innichens 1250. Geburtstag ansteht und sich zur Feier illustre Gäste aus der Vergangenheit ankündigen? Kein geringerer als der Bayernherzog Tassilo III. – der im 8. Jahrhundert den Grundstein für Innichen legte –und sein weltberühmter Cousin, der römisch-deutsche Kaiser Karl der Große, machen sich vom Himmel auf den Weg zur Erde, um ein altes Rätsel zu lösen: Wo befand sich das Benediktinerkloster von Innichen, das im Jahr 769 n. Chr. auf Geheiß von Herzog Tassilo errichtet worden war?Diese Frage treibt Tassilo und Karl durch die Gassen und die Geschichte von Innichen, lässt sie einen Blick über die Grenze nach Osttirol werfen, führt sie nach St. Gallen, wo die Gründungsväter Gallus und Otmar als Geister über einen alten Klosterplan wachen, und bringt sie am Ende bis nach Aachen, wo Karl der Große zu Lebzeiten gern in heißen Quellen badete.

Initiiert wurde das Projekt von der Arbeitsgruppe Begabungs- und Begabtenförderung des Schulverbundes Pustertal und dem Bereich Innovation und Beratung im Deutschen Bildungsressort der Provinz Bozen. In der Städteregion Aachen beteiligen sich die Schulen des Aachener Modells zur Förderung individueller Begabungen. In St. Gallen ist die Pädagogische Hochschule Projektpartnerin.Beim Schreiben begleitet wurden die Kinder im Pustertal von Bettina Gartner, in Aachen von Ingrid Böttcher und in St. Gallen von Jyoti Guptara. 

Viermeilenstiefel
Eine fantastische Geschichte erzählt von 61 Kindern

ca. 128 Seiten, ca. 20 S/W-Illustrationen
17 × 24 cm, Broschur
ca. € (D) 9,90 / € (A) 10,20 
ISBN 978-3-943616-54-5
Erscheint März 2019 im Verlag Klinkhardt & Biermann

Vorstellung des Buches
30. Mai 2019
Siehe Programm